Lexikon

  • Entsprechenserklärung

    In der Entsprechenserklärung nach § 161 AktG erklären Vorstand und Aufsichtsrat, inwieweit den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) entsprochen wurde bzw. von welchen Regelungen abgewichen wurde und warum. Die Erklärung ist jährlich abzugeben und dauerhaft auf der...

  • Ersatzmitglied

    Für den Fall, dass ein ordentlich bestelltes Aufsichtsratsmitglied im Laufe seiner Amtszeit weg fällt, kann ein Ersatzmitglied gem. § 101 Abs. 3 S. 2 AktG bestellt werden. Die Bestellung zum Ersatzmitglied muss gleichzeitig mit der Bestellung des zu ersetzenden Aufsichtsratsmitglieds erfolgen und...

  • Feststellung des Jahresabschlusses

    Die Feststellung des Jahresabschluss kann sowohl durch den Aufsichtsrat (Normalfall) als auch durch die Hauptversammlung (Ausnahmefall) erfolgen (§ 172 AKtG). Bei der GmbH ist stets die Gesellschafterversammlung (§ 46 Nr. 1 GmbHG) zuständig. Durch die Feststellung entfaltet der Abschluss rechtliche...

  • Finanzexperte (Financial Expert)

    Der Begriff Finanzexperte wie auch der Begriff Prüfungsausschuss wurde mit dem BilMoG in das Aktienrecht eingeführt:

    Sofern ein kapitalmarktorientiertes Unternehmen einen Prüfungsausschuss eingerichtet hat, muss diesem nach §§ 107 Abs. 4 i.V.m. § 100 Abs. 5 AktG ein Finanzexperte (sog. „Financial...

  • Fortbildung

    Die Fort- und Ausbildung von Aufsichtsräten ist Kernpostulat der Professionalisierungsdebatte, die eine Verschiebung weg vom früheren Leitbild des Aufsichtsratsmandates als quasi-Ehrenamt hin zum Verständnis einer verantwortungs- und anspruchsvollen Aufgabe zum Ziel hat. Dementsprechend formuliert...

  • Gelatine-Entscheidungen (BGH)

    Die beiden Gelatine-Entscheidungen des Bundesgerichtshofes vom 26.4.2004 sind bekannt für ihre Fortführung und Konkretisierung der in der Holzmüller-Entscheidung aufgestellten Grundsätze. Bei diesen Grundsätzen soll es sich nach Ansicht des BGH nicht um eine bloße Analogie, sondern um eine offene...

  • Geschäftsordnung (Aufsichtsrat)

    Die Geschäftsordnung des Aufsichtsrates ist das im Einklang mit dem Gesetz und der Satzung vom Aufsichtsrat erlassene Regelwerk über die eigene interne Organisation und Verfahrensabläufe. Die Geschäftsordnung kann auch unter Berücksichtigung des Selbstorganisationsrechtes des Aufsichtsrates...

  • Geschäftsordnung (Ausschuss)

    Auch Ausschüsse können sich in Einklang mit dem Gesetz, der Satzung und der übergeordneten Geschäftsordnung des Gesamtaufsichtsrates ein Regelwerk über die eigene interne Organisation und Verfahrensabläufe geben.

  • Geschäftsordnung (Vorstand)

    Die Geschäftsordnung des Vorstandes ist das im Einklang mit dem Gesetz und der Satzung erlassene Regelwerk über die interne Organisation und Verfahrensabläufe innerhalb des Vorstandes. Grundsätzlich liegt die Kompetenz zum Erlass einer Geschäftsordnung für den Vorstand beim Aufsichtsrat, subsidiär...

  • Gründungsprüfung

    Die Gründung einer Aktiengesellschaft wird gem. § 33 Abs. 1 AktG immer durch den Vorstand und den Aufsichtsrat geprüft. Zusätzlich wird eine gesonderte Gründungsprüfung durch einen externen Gründungsprüfer in klar definierten Fällen  nach § 33 Abs.2 AktG notwendig. Die abschließende Prüfung nimmt...

31 bis 40 von 76