Dr. Mirko Sickinger, LL.M. (Columbia), Rechtsanwalt und Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek

Selbstbefreiung von Ad-hoc-Pflicht

Unter einer Selbstbefreiung von der Ad-hoc-Pflicht ist nach § 15 Abs. 3 WpHG der ausnahmsweise Aufschub der Veröffentlichung einer Insiderinformation zu verstehen, wenn der Schutz der berechtigten Interessen des Emittenten die widerstreitenden Interessen des Kapitalmarktes an einer vollständigen und zeitnahen Veröffentlichung überwiegt, keine Irreführung der Öffentlichkeit zu befürchten ist und der Emittent in der Zwischenzeit die Vertraulichkeit der Information gewährleisten kann.

Bitte melden Sie sich an um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Kategorien

Vorstand, Aufsichtsratsmandat