Daniel Engel, wissenschaftl. Mitarbeiter bei Hengeler Müller, Augsburg

Business Judgment Rule

Inhaltsverzeichnis

Die Business Judgment Rule ist ein aus dem US-amerikanischen Recht übernommener Maßstab für die persönliche Haftung führender Unternehmensorgane. Sie wurde durch das Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) im Jahre 2005 in das deutsche Recht eingeführt und hat ihren Niederschlag in § 93 Abs. 1 Satz 2 AktG gefunden. Sie geht zurück auf das Urteil des BGH in der Rechtssache ARAG/Garmenbeck aus dem Jahre 1997, in welchem der Business Judgment Rule bereits vor ihrer Kodifikation höchstrichterliche Anerkennung zukam.

Bitte melden Sie sich an um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Kategorien

Haftung