Max Thümmel - Lehrstuhl Prof. Dauner-Lieb, Universität zu Köln

Vertretung (durch den Aufsichtsrat)

 

Grundsätzlich obliegt die Leitung der Aktiengesellschaft gemäß § 76 Abs. 1 AktG dem Vorstand. In gewissen Konstellationen ordnet das Gesetz davon abweichend eine Vertretung der Gesellschaft durch den Aufsichtsrat an, um eine Interessenkollision zwischen der Gesellschaft und dem Geschäftsführungsorgan zu vermeiden. Insbesondere ordnet  § 112 S. 1 AktG  allgemein an, dass der Aufsichtsrat die Gesellschaft gegenüber Mitgliedern des Vorstands sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich vertritt. Darüber hinaus bestehen in den §§ 246 ff. AktG spezielle Zuständigkeiten des Aufsichtsrats bei Anfechtungsklagen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse.

 

Bitte melden Sie sich an um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Kategorien

Vorstand, Hauptversammlung, Prüfung & Bilanz, Haftung, Integrität