11/03/2016

Arbeitnehmerfinanzierte betriebliche Altersversorgung: Welche Entwicklungen und Risiken sind ein Thema für den Aufsichtsrat?

Das Seminar setzt sich intensiv mit der Rechnungslegung (IFRS, HGB) von Pensionsverpflichtungen im Jahresabschluss auseinander. Hier geht es darum, Aufsichtsräte vor allem für die bilanzfeststellende Sitzung fit zu machen.

 

Darüber hinaus beschäftigt sich das Seminar mit aktuellen Entwicklungen im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung:

 

Niedrigzinsphase, wirtschaftliche Krisen, Unternehmensverkäufe und -übernahmen haben oft unmittelbare Auswirkungen auf die Betriebsrente, wenn der Arbeitgeber die Pensionspläne zulasten der Beschäftigten anpasst. Im Rahmen des Seminars wird sich daher mit den typischen Maßnahmen des Arbeitgebers auseinandergesetzt und es werden Strategien diskutiert, die die Arbeitnehmerinnenvertreterinnen und Arbeitnehmervertreter zum Schutz von Beschäftigteninteressen dagegen setzen können.

Schließlich wird in dem Seminar der Trend zur Auslagerung von Pensionsverpflichtungen mithilfe von Contractual Trust Arrangements (CTA) oder Pensionsfonds thematisiert. Es wird der Frage nachgegangen, wie solche Modelle strukturiert sind und welche Risiken daraus für die Beschäftigten entstehen können. Außerdem wird sich auch mit den Einflussmöglichkeiten der Mitbestimmung auseinandergesetzt.

 

Referenten:

Hans Riegel, forba - Forschungs-und Beratungsstelle für betriebliche Arbeitnehmerfragen, Berlin

Dr. Sebastian Campagna, Hans-Böckler-Stiftung, Referat Wirtschaft

 

Teilnehmer:

Aufsichtsratsmitglieder

 

Kosten:

Es fallen keine Seminargebühren und keine Übernachtungskosten an. Lediglich die Fahrtkosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt, deshalb können Anmeldungen nur nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt werden. Im Falle einer Überbuchung wird durch die Tagungsleitung die Möglichkeit eines Zusatztermins geprüft.


Anmeldung:

Katharina Jakoby

 

Veranstaltungsseite